Konradin Relations, Agentur für Unternehmenskommunikation

Zum dritten Mal Silber für Context

Zum dritten Mal Silber für Context

Silber in der Kategorie "Sonderpreis Druck und Innovation"

Beim zehnten BCP "Best of Corporate Publishing Award" gewann HeidelbergCement eine Silbermedaille in der Kategorie "Sonderpreis Druck und Innovation". Dies ist die dritte Auszeichnung für context. Im Jahr 2010 wurde das Magazin bereits mit zwei Silbermedaillen in den Kategorien "Sonderpreis Cover" und "Bestes Magazin B2B Handwerk/Bau/Architektur" ausgezeichnet. Ins Rennen um das Gütesiegel der Kommunikationsbranche ging das Kundenmagazin dieses Mal mit der Ausgabe 2/2011 mit dem Titelthema "Design".

Seit 2003 zeichnet das Forum Corporate Publishing (FCP) die besten Unternehmenspublikationen aus dem deutschsprachigen Raum aus. Zum zehnjährigen Jubiläum wurden die begehrten Trophäen in 35 Kategorien und vier Mal als Sonderpreis verliehen.

"Wir standen zwar nicht ganz oben auf dem Siegertreppchen, fahren aber als glückliche Silberpreisträger mit einem Gewinner-Lächeln nach Hause. Wir sind sehr stolz, unter insgesamt 700 eingereichten Publikationen zu den Besten zu zählen", freut sich das context-Team nach der Preisverleihung.

Die enorme Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten von Zement, Beton oder Kalksandstein bildet seit sieben Jahren das Fundament des Kundenmagazins. Mit context hat die HeidelbergCement AG zum einen eine Plattform geschaffen, um über eigene Projekte und Produkte zu berichten. Zum anderen zeigen Titelthemen wie "Design", "Glück" oder "Bestand", dass context nicht bei Zement, Kiesgruben und Kalksandstein/Beton haltmacht. Vielmehr stellt das Magazin Bauen und Architektur in einen gesellschaftlichen Zusammenhang und löst so auch das Versprechen des Titels ein. Erst im hinteren Teil des Kundenmagazins thematisieren die Rubriken Projekte und Produkte, Markt und Umwelt sowie Kunden und Partner das eigentliche Kerngeschäft des Baustoffherstellers HeidelbergCement. Informative Reportagen stellen Referenzobjekte umfassend vor. Ergänzt wird das Printmagazin seit August 2012 durch eine App für iPad und iPhone, die noch intensivere Einblicke in ausgewählte Projekte bietet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr anzeigen.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk